Mann in frauenkleider. Demütigung in Frauenkleidern

Männer in Frauenkleidung

mann in frauenkleider

Ich war 2 Stunden unterwegs und als ich fast am Startpunkt wieder war, wo ich meine Hose versteckt hatte, liefen plötzlich 2 Jogger an mir vorbei. Aber die Jogger sahen sich nicht einmal um, haben vielleicht von hinten nicht erkannt das ich ein Typ war. . Am Anfang habe ich es immer nur zuhause getragen, nachdem ich mir selbst den Hintern versohlt habe, musste ich immer mit Damenunterwäsche in die Ecke. Einen 5 Kilometer langen Spaziergang habe ich dann so bekleidet gemacht, der erste Kilometer war Hölle, mein Puls war buchstäblich auf 180. Im hellen traute ich mich noch nicht, aber auch dieser Tag würde kommen.

Nächster

Männer in Frauenkleidung

mann in frauenkleider

Ich finde Pink ist eine sehr weibliche Farbe und ein Pinkes Kleid ist eindeutig Weiblich, das Tragen von solchen Sachen, erzeugt definitiv Demütigung und dient zur Bestrafung eines Mannes. Die Windel wurde auch immer dicker und schwerer, da ich sie auch benutzte, irgendwann musste ich so breitbeinig gehen, ich schaffte den Spaziergang trotz der Umstände. Leider hat das Kleid nicht vernünftig gepasst, es war zu eng. Eines Nachts bin ich dann das erste mal mit Rock, Strumpfhose und Windel spazieren gegangen, es war ein aufregendes Gefühl und ich hatte ständig Angst, trotz das es Nachts war, das mich jemand so sah. Es war ein richtiger Kick, mein Herz raste trotzdem sehr stark. Ich suchte es eine Nummer größer, aber ich fand keins. Mit Strumpfhosen und Windeln kombiniert ist es dann die totale Erniedrigung.

Nächster

Männer in Frauenkleidung

mann in frauenkleider

Nach langen überlegen , hab ich dann endlich den Mut aufgebracht und bin Tagsüber mit Rock, Strumpfhose und Windel im Wald spazieren gewesen, die Angst war ein ständiger Begleiter, das mich jemand so sieht. Vor Panik nässte ich in meine Windel ein, da ich mich tierisch erschrocken habe. Diese Nachtwanderungen wiederholte ich öfters und gewöhnte mich so an das Gefühl nur den Rock zutragen. Doch langsam ging die Angst fort, ich sagte ihr immer wieder das es Sonntag sei, 2 Uhr Nachts und keine Menschenseele mehr unterwegs war. Beim nächsten Mal werde ich gefesselt Spazieren gehen, mit den Händen auf dem Rücken und die Schlüssel für die Fesselung irgendwo im Wald versteckt. Um mich selbst zu bestrafen, trage ich Röcke, Kleider, Strumpfhosen und Damenunterwäsche. Ich habe mich immer extra in Geschäften hingehockt oder gebückt damit die Unterwäsche rausblickt, in der Hoffnung das es jemand sieht.

Nächster

Demütigung in Frauenkleidern

mann in frauenkleider

Als es endlich ankam probierte ich es gleich an und es passte perfekt. Das mich jemand so erwischt ist ja der große Reiz daran. Ich ging danach einen Schritt schneller zum Ausgangspunkt, dort zog ich schnell meine Jeans wieder an und verschwand dort sehr zügig. Zuhause habe ich den Rock öfters getragen, ist dort auch nicht so ein Problem, aber damit raus zugehen traute ich mich erstmal nicht. Nach und nach habe ich sowas auch in der Öffentlichkeit getragen, erstmal nur einen Damenslip, so welche die man auch as Frauenunterwäsche erkennt. Es ist die Demütigung, das es entdeckt wird oder ich sogar drauf angesprochen werde, die mich erregt.

Nächster

Demütigung in Frauenkleidern

mann in frauenkleider

. . . . . . .

Nächster

Männer in Frauenkleidung

mann in frauenkleider

. . . . .

Nächster