Oberlausitzer fussballverband. Oberlausitzer Dartliga: Willkommen!

Die Sorben

oberlausitzer fussballverband

YouTube oder Vimeo geladen werden dürfen. Der Name Wenden entstand im frühren Mittelalter als Folge eines Schreibfehlers römischer Beamter. Sie können Ihre Zustimmung zu den einzelnen Kategorien geben sowie sich weitere Informationen anzeigen lassen. Wer jetzt denkt, dass das Turnier mit einem kleinen Freizeitkick unter alten Herren gleichzusetzen wäre, der irrt gewaltig. Sie zogen in das Gebiet zwischen Ostsee und Erzgebirge.

Nächster

Informationen: Fussballverband Oberlausitz

oberlausitzer fussballverband

Heute leben in Sachsen und Brandenburg noch etwa 60 000 Sorben, deren Muttersprache sorbisch ist. Das schriftliche Zeugnis des fränkischen Chronisten Fedegar aus dem Jahr 631 berichtete zum ersten Mal von den Sorben, hier genau vom Sorbenfürsten Derwan. Sechs Mannschaften aus Sachsen trugen erstmals eine Futsal-Landesmeisterschaft in dieser Altersklasse aus. Deshalb bürgerte sich der Name Sorben für die Oberlausitzer und der Name Wenden für die Niederlausitzer und den Spreewald ein. Die niedersorbische Sprache ist dem Polnischen nahe und die obersorbische dem Tschechischen. Die etwa 20 sorbischen Stämme besiedelten ein Gebiet von ca. Ohne Niederlage präsentierten sich die Oberlausitzer-Oldies spielstark und waren am Ende ein verdienter Sieger der ersten Ü 70-Futsal-Meisterschaft.

Nächster

Die Sorben

oberlausitzer fussballverband

Kein einziger Ball wurde kampflos dem Gegner überlassen. Es gab noch weitere Stämme, z. Es wurde mit größter Konzentration gespielt und wenn ein Pässchen mal nicht den Mitspieler erreichte, führte das hin und wieder zu Diskussionen und Standpauken. Wir möchten uns bei allen Mannschaften und Schiedsrichtern mit der größten Anerkennung für ihre Teilnahme bedanken und freuen uns schon auf das nächste Jahr. Sie ist Interessenvertreterin des sorbischen Volkes.

Nächster

Oberlausitzer Dartliga: Willkommen!

oberlausitzer fussballverband

Diese vielzitierte Hypothese ist zwar nichts Neues, wurde am Sonntag in Wilsdruff von den Ü 70-Senioren unter Beweis gestellt. Auch bei den Silberrücken geht es um den Sieg. Neben der Hallenmeisterschaft wird sich auch die Landesmeisterschaft auf dem Feld etablieren. Der Premierentitel ging an die Auswahl der Oberlausitz. Weitere Informationen dazu finden Sie. Der Fokus des Turniers lag aber keinesfalls auf den Platzierungen, sondern vielmehr darin, ein altersgerechte Angebot und die Möglichkeit eines Wettbewerbs für diese Altersklasse zu unterbreiten.

Nächster

Die Sorben

oberlausitzer fussballverband

Die Spreewaldbewohner nennen ihre Spache wendisch. Mit einer Spielzeit von 12 Minuten absolvierten also alle Mannschaften fünf Spiele und wurden der nicht zu unterschätzenden Belastung von mehr als 60 Minuten absolut gerecht - eine großartige Leistung. Der Schreibfehler wurde zum Sammelbegriff für ost- und südeuropäische Völker, die nicht in einem eigenem Staat lebten. . Zahlreiche Vereine pflegen die sorbische Sprache und Kultur und stärken das Zuammengehörigkeitsgefühl: In Bautzen befindet sich das einzige bikulturelle Stadttheater Deutschlands. Keinen eigenen Staat hatten auch die Sorben.

Nächster

Informationen: Fussballverband Oberlausitz

oberlausitzer fussballverband

In der Oberlausitz, in der Gegend um Bautzen wird obersorbisch, in der Niederlausitz, in der Gegend um Cottbus wird niedersorbisch bzw. Zur Zeit der großen Völkerwanderung verließen große Teile des slawischen Stammes ihr ursprüngliches Gebiet zwischen den Flüssen Oder und Dnepr. Das Sorbische Volk in der Oberlausitz Die Geschichte der Sorben und Wenden reicht bis ins 6. Ohne Zweifel war das Turnier aber überaus fair und der gegenseitige Respekt der Mannschaften untereinander beeindruckte und dient als Beispiel für fairen Umgang miteinander. Inszenierungen erfolgen in deutscher und sorbischer Sprache aus den Bereichen Schauspiel und Puppentheater. . .

Nächster

Punktspiele

oberlausitzer fussballverband

. . . . .

Nächster

Auswahl Oberlausitz erster Titelträger

oberlausitzer fussballverband

. . . . . .

Nächster